Abflug von Berlin-Tegel nach Island, Keflavik International Airport
26.06.2011
Balken

die Stunden vor dem Abflug

Wir können heute ganz gemütlich ausschlafen, denn der Abflug zu unserem ersten Islandurlaub ist erst für 22 Uhr 40 angesetzt. So verbringen wir den Tag mit Koffer packen, Formel-1-Rennen an- sehen und vielen anderen Dingen. Trotzdem zieht sich die Zeit zum Schluss ganz schön hin.

endlich geht es los!

So sind wir froh, als wir gegen 20 Uhr 30 in der Taxe sitzen und Richtung Flughafen fahren. Kurz nach 21 Uhr treffen wir uns mit Gitti, Elkes Buddelkastenfreundin, mit der wir gemeinsam nach Island reisen werden. Unser Gepäck geben wir an einem speziellen Schalter auf, da ich am Vorabend bereits den Web-Check-In bei Airberlin durchgeführt habe und wir unsere Bordkarten schon ausgedruckt in der Hand halten.

Nach einer kurzen Runde durch die nicht allzu große Abfertigungshalle von Airberlin begeben wir uns zur Sicherheitskontrolle. Elkes Gepäck wird, wie schon ab und zu, wieder 2-mal durchleuchtet (wegen des Netbooks), bevor wir uns endlich einen Platz im Wartebereich suchen können.

Die Angebote des Duty Free Shops, den wir auf unseren Weg durchqueren, sagen uns nicht zu. Es ist sehr warm in der Wartehalle und so spendiert uns Gitti noch ein Eis von Mövenpick, bevor wir end- lich um 22 Uhr 10 an Bord gehen können.

Das Handgepäck ist schnell verstaut und schon kurze Zeit später wird die Maschine (Boeing 737-800) „abgerüsselt“ d.h. vom Gate weggeschoben. Es ist schon dunkel in Berlin.

 
 
Flug-Nr.
Platz
St. / Ldg.
Dauer
Km
Typ
Abflug
Berlin-Tegel
AB 3546
5DEF
22:44
 
2513
B737-800

tolle Ausblicke unterwegs

Um 22 Uhr 45 beschleunigt der Pilot die Maschine und wir heben in den dunklen Berliner Nacht- himmel ab. Schnell bleibt die Stadt hinter uns zurück und wir sehen etwas später weiter oben noch einen letzten rötlichen Schimmer am Horizont.

nach dem Start sehen wir noch einen letzten Zipfel der 					                                                                                                                                            untergehenden Sonne

nach dem Start sehen wir noch einen letzten Zipfel der untergehenden Sonne

>> schliessen <<

Schon bald nach dem Start beginnt der Getränkeausschank. Wie fast auf allen Flügen, genehmige ich mir auch diesmal einen Barcadi Cola und dazu gibt es noch (gratis) ein Käsesandwich. Die Zeit vergeht und am Himmel in nord- westlicher Richtung tut sich erstaunliches.

Es wird langsam wieder heller. Wir fliegen immer weiter gen Nordwesten und so der Sonne entgegen. Langsam verstärkt sich auch wieder der rötliche Schimmer am Horizont und die Sonne lässt sich immer öfter blicken. Ein tolles Phänomen. Es ist kurz vor Mitternacht Island-Zeit (-2 Std. gegenüber Deutschland)

Balken
  • Einleitung
  • nächster Tag