Spaziergang durch die 3 Kaiserbädern Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin
04.12.2009
Balken

Die erste Nacht in neuen Betten ist manchmal etwas schwierig, aber diesmal war sie ganz gut. Im Hotel ist es wieder ziemlich ruhig und so wurden wir unsanft um 7 Uhr 30 von unserem Wecker aus den Schlaf gerissen. In Anbetracht des nahenden Frühstücksbüffets soll uns die im Haus angebotene Aquagymnastik helfen, die eine oder andere kleine Sünde besser zu verkraften.

Aquafitness im Hotel

So werfen wir uns nur die Bademäntel (gehören zur Zimmerausstattung) über das Badezeug und gehen zum Pool. Dort stellen wir uns noch kurz unter die Dusche und klettern dann in den Pool, der fast kreisrund ist und etwa einen Durchmesser von 8 m hat. Das Wasser ist angenehm warm und ohne zu Zögern schwimmen wir ein paar Runden. Es ist zwar aufbereitetes Ostseesalzwasser, aber den geringen Salzgehalt merkt man überhaupt nicht. Pünktlich um 8 Uhr erscheint der durch- trainierte Animateur. Wir beginnen mit einigen Aufwärmübungen. Anschließend sollen verschiedenste Übungen alle unsere Muskeln schön locker machen und stärken. Er macht seine Sache sehr gut und nach 25 Minuten ist alles schon wieder vorbei.

wir genießen unser erstes Frühstück

Nach der üblichen Morgentoilette schlendern wir so gehen 9 Uhr 30 Richtung des Restaurants Pal- mengarten. Das Hotel ist im Augenblick nicht ausgebucht und wir finden in der Nähe des Büffets einen Platz. Die Auswahl am Büffet lässt eigentlich, wie schon vor 3 Jahren, kaum Wünsche offen. Von Buletten, verschiedenen Würstchen, Eiern, diversen Wurst- und Käsesorten und vielen Müslis bis hin zu Lachs und Sekt sowie diversen Brötchensorten ist fast alles vorhanden, was das Herz begehrt. Natürlich auch Marmelade und Honig. Dazu steht eine Auswahl einiger Säfte zur Verfügung, sowie auch Kaffee und Tee.

Wir genießen in aller Ruhe das Frühstück. Gegen 10 Uhr 30 gehen wir, gut gesättigt, zurück aufs Zimmer und machen uns fertig für einen Spaziergang. Nach der "langen" Autofahrt gestern wollen wir erstmal unsere Füße wieder ein wenig bewegen, damit sie nicht einrosten.

Spaziergang nach Bansin

Das Wetter ist leider nicht mehr so schön wie gestern. Der Himmel ist stark bewölkt und die Tempe- ratur liegt bei nur 1 Grad Celsius. Außerdem ist es recht feucht und es weht ein leichter Wind. Wir lassen uns davon aber nicht abschrecken und wandern entlang der Promenade Richtung Bansin.

der Ortskern von Banson

hier im Zentrum von Bansin gibt es noch Baulücken und marode Häuser

>> schliessen <<

Vorbei an schönen alten Villen, neuen schrecklichen Apartmenthäusern und ei- nigen abbruchreifen Häusern erreichen wir Bansin. Die Orte gehen fast nahtlos ineinander über. Der Ort Bansin wirkt wie verlassen. Fast alle Hotels und Res- taurants sind geschlossen. Wären nicht einige Geschäfte geöffnet, könnte man fast glauben alle Einwohner wären ausgeflogen.

ich trinke Glühwein

langsam wird mir frisch - ein Glühwein kann vielleicht helfen

>> schliessen <<

Nach einem Glühwein, die feuchte Kälte kraucht doch irgendwie in die Sachen, wandern wir bis zum Ortsende und spazieren über die Dünenstraße zurück nach Heringsdorf. Vorbei am Schloon-See, der leicht nebelverhangen etwas gespenstisch wirkt, sehen wir uns nun die Häuser an, in der 2.Reihe stehen.

Auch hier wechseln Licht und Schatten ab, einige alte Villen sind wunderbar restauriert worden. Im Gegenzug sind Häuser errichtet worden, die so gar nicht in die Landschaft passen. Wenigstens wurde die allgemeine Höhe der alten Häuser beibehalten. Nach über 2 Stunden erreichen wir wieder Heringsdorf und legen eine kurze Pause im Hotel ein. Direkt neben dem Maritim Hotel entdecken wir auf den letzten Metern noch einen kleinen Supermarkt, der sogar 7 Tage die Woche geöffnet hat.

Gegen 13 Uhr 45 machen wir uns erneut auf die Socken. Jetzt geht es in die andere Richtung, nach Ahlbeck. Diesmal ist die Promenade etwas breiter und die Villen stehen mehr vereinzelt auf größeren Grundstücken "herum".

Strandpromenade Ahlbeck

im Winter wirkt die Strandpromenade von Ahlbeck ziemlich trostlos

>> schliessen <<

Die Neubauten sind hier wesentlich besser an die bisherige Bausubstanz ange- passt, aber die eine oder andere kleine Bausünde gibt es trotzdem. In Ahlbeck ist nach einem ersten Rundblick auch nicht viel mehr los als in Bansin. Wir wandern bis zur Seebrücke und müssen leider feststellen, dass das Restaurant dort geschlossen ist.

der Eingang zum Café Röntgen

im Cafe Röntgen stärken wir uns für den Rückweg

>> schliessen <<

Hier wollten wir eine Pause einlegen und Kaffee und Kuchen genießen, schade. Wir spazieren weiter durch den Ort und stellen fest, dass Ahlbeck uns von allen 3 Kaiserbädern am besten gefällt. Es hat die schönste Promenade, weil viele alte Häuser (ähnlich wie Binz auf Rügen) direkt an dieser Promenade stehen und so ein sehr tolles Bild ergeben.

Auf einer Werbetafel haben wir auf unserem Weg einen Hinweis auf ein Café gesehen, in dem wir uns jetzt doch noch Kaffee und Kuchen schmecken lassen wollen. Ahlbeck ist zwar das größte der 3 Seebäder, aber die Wege sind doch recht kurz. So stehen wir einige Minuten später vor dem Café Röntgen in der Bismarckstraße 1 in der Villa Auguste Viktoria.

Wir betreten das recht gut besuchte Café und sind sofort fasziniert von der umfangreiche Tortenaus- wahl. Die Entscheidung fällt schwer, ich wähle dann doch ein ganz normalen gedeckten Apfelkuchen in Tortenform) und Elke gönnt sich ein Stück Cranberry/Mohntorte. Dazu bestellen wir noch 2 Cappuccino. Die Torten schmecken köstlich und auch die Atmosphäre im Café ist sehr gemütlich.

Gut gestärkt machen wir uns bei einsetzender Dämmerung wieder auf den Rückweg. Auf direktem Weg, immer entlang der vielen alten Villen auf der Strandpromenade erreichen wir gegen 16 Uhr 30 wieder Heringsdorf und unser Hotel. Im Supermarkt besorgen wir uns noch einige Getränke. Bis kurz vor 18 Uhr entspannen wir mit Lesen bzw. dem Studium der Reiseführer auf unserem Zimmer. Dann gehen wir gespannt hinunter in das Restaurant Palmengarten, mal sehen was die Speisekarte uns heute bietet.

Nach dem Abendessen

die Tageskarte vom 04.12.2009

>> schliessen <<
begeben wir uns noch auf einen etwa 45minüten Abendspaziergang und kehren dann ins Hotel zurück.

Mit einem gemütlichen Fernsehabend lassen wir den Tag ausklingen.

Balken
Wetter : morgens etwas über 1 Grad, tagsüber 3 Grad, trocken, hohe Luftfeuchtigkeit, stark bewölkt, keine Sonne
Unterkunft : Maritim Hotel Kaiserhof Heringsdorf
  • vorheriger Tag
  • nach oben
  • nächster Tag