Karijini National Park --282 Km
14.11.2001
Balken

Nach dem magersten Frühstück der gesamten Reise begannen wir unsere Rundfahrt durch den National Park. Dieser Park zeichnet sich durch viele Schluchten aus, die sich in ein Hochplateau eingegraben haben und z.t. ganzjährig Wasser führen. Es ist der zweitgrößte National Park West- australien.

wir fahren kreuz und quer durch den Nationalpark

Erste Station war der Oxer Lookout, von wo aus man einen wunderbaren Blick in drei Schluchten hat. Man kann hier die verschiedensten Farbtöne sehen, die durch eisenhaltiges Gestein bzw. Pflanzenbewuchs entstehen. Nächster Stopp war der Geoffrey Gorge Lookout, wo man wieder gute Einblicke in eine Schlucht hatte. Auch hier sind kaum Touristen unterwegs und es ist eine himmlische Ruhe ringsherum.

Von weiteren Aussichtspunkten, wie z.b. dem Knox Gorge und dem Red Gorge Lookout hatte man phantastische Ausblicke in die Schluchten und über die Landschaft. Ein kurzer Wanderweg führt uns in die Calamina Gorge , wo man dann auch den Bewuchs am Grund der Schlucht sich näher ansehen konnte. Vom Dales Lookout hatte man einen toller Überblick über die Dales Gorge, die sich weit hinzieht.

herrliches Bad bei den Fortesque Falls

Von hier aus sind wir in die Schlucht hinunter gewandert bis zum Fortesque Falls wo sich hinter den Falls eine Art Pool gebildet hat in dem man wunderbar schwimmen kann. Bei 28 Grad Wassertemperatur ist das eine wahre Erfrischung. Hier trifft man dann auch einige wenige Touristen.

Bei unserer Rundfahrt haben wir sehr viele Kängurus, Emus und auch Falken gesehen und diverse andere Tiere. Es ist eine phantastische Landschaft mitten im Nichts mit nur sehr wenig Menschen.

Inzwischen ist die Temperatur zwar nicht wirklich weiter gesunken im Vergleich zu den letzten Tagen, aber die Luftfeuchtigkeit ist hier in der Gegend extrem niedrig, so dass man 35 Grad ohne Probleme gut vertragen kann.

Balken
Wetter : Sonne, 35 Grad, < 20 % Feuchte
Unterkunft : Tome Price Hotel