Strandbummel, Feuerzangenbowle und eine dicke Überraschung
05.12.2010
Balken

wir unternehmen einen Strandspaziergang

Heute Morgen, es ist ja schließlich Sonntag, haben wir uns Zeit gelassen und sind erst etwas später als üblich zum Frühstück erschienen. Zum Glück, wie schon erwähnt, endet das Frühstücksbüffet erst um 12 Uhr. Diesmal nehmen wir an einem Tisch mit Blick auf Binz Platz. Draußen pfeift ein ziemlich kräftiger Wind und die Schneeflocken wirbeln nur so durch die Gegend. Wir genießen in aller Ruhe das Frühstück. Heute gibt es sogar Sekt zur freien Verfügung.

Strand Binz mit Seebrücke und Kurhaus

der verschneite Strand von Binz mit der Seebrücke und dem Kurhaus

>> schliessen <<

Gegen 11 Uhr beschließen wir heute nicht über die Insel zu fahren. Statt- dessen machen wir uns auf den Weg zu einer Strandwanderung. Unser Weg führt uns auf der Promenade zunächst Richtung Saßnitz, bis uns ein großer querliegender Baum den Weg versperrt. Also spazieren wir hinunter zum Strand, der im Augenblick völlig verschneit ist. Hier am Strand ist von dem Wind nicht viel zu merken und auch der Schneefall hat aufgehört. Es sind viele Leute am Strand unterwegs. Auch diverse Vögel, wie Möwen, Enten und auch Krähen tummeln sich hier und suchen nach etwas fressbarem. Am Strand haben sich auch schon die ersten kleinen "Eisschollen" gebildet.

dicke Eiszapfen an der Seebrücke

dicke Eiszapfen hängen schon an der Seebrücke

>> schliessen <<

Wir wandern zurück Richtung Seebrücke. An der Brücke hängen schon jede Menge Eiszapfen von beachtlicher Größe. Unser Weg am Strand führt uns schließlich bis zum Ende des Strandes an der Fischräucherei. Von hier aus bummeln wir über die Promenade zurück bis zur Hauptstraße von Binz, die heute gut belebt ist. Über die Straßen parallel zur Uferpromenade kehren wir gegen 13 Uhr 45 wieder ins Hotel zurück.

Feuerzangenbowle im Gourmet Restaurant

Wir legen noch eine Pause in unserem Zimmer ein bevor wir uns gegen 14 Uhr 45 in den 5.Stock in das Gourmet Restaurant begeben. Für den heutigen Nachmittaghaben wir uns Feuerzangenbowle, Gebäck und einer Lesung angemeldet. Das elegante Gourmet Restaurant bietet u.a. mit seinem schönen Kamin einen guten Rahmen für diese an jeden Adventsonntag stattfindende Veran- staltung. Etwa 40 Personen haben sich für diesen Nachmittag hier angemeldet.

die Feuerzangenbowle wird angesetzt

mit viel Schwung und Feuer wird die Feuerzangenbowle angesetzt

>> schliessen <<

Zunächst werden von einem Ober des Hotels die Zuckerhüte mit teilweise mächtigen Flammen zum Schmelzen gebracht. Der trockene Rotwein mit Gewürznelken, Zimtstangen, Sternanis, Zitronen- und Orangenschalen wurde bereits vorher erhitzt. Jeder Gast erhält nun ein Glas der Feuerzangenbowle. Anschließend wird Herr Professor Dr. Reinhardt den Gästen vorgestellt. Wir erinnern uns plötzlich, dass wir mit ihm, dem ehemaligen Bürgermeister von Binz, schon mal eine Stadtführung unternommen haben. Wir waren damals von seiner sehr lustigen, aber auch sehr interessanten und informativen Art zu erzählen sehr angetan.

Prof. Reinhard erzählt wieder sehr viel Interessantes über Binz

Prof. Reinhard erzählt wieder sehr viel Interessantes über Binz

>> schliessen <<

Auch heute ist das Thema zunächst wieder Binz, gestern und heute. Wir er- fahren viel darüber wie sich der Ort in letzter Zeit weiterentwickelt hat und auch was aus den letzten verbliebenen "Ruinen" wurde bzw. noch wird. Ein sehr interessanter Vortrag. Später erzählt er noch einige kurze lustige Ge- schichten bei leiser weihnachtlicher Musik im Hintergrund. Alle Anwesenden erhalten noch ein weiteres Glas Feuerzangenbowle und lassen sich Stolle, Spekulatius und Schoko- ladensterne vom bunten Teller schmecken. Gegen 16 Uhr 45 endet diese Veranstaltung und wir kehren wieder auf unser Zimmer zurück.

Abendessen mit einer faustdicken Überraschung

Schon 45 Minuten später beginnt unser Abendessen; so ziehen wir uns um und fahren dann kurz nach 17 Uhr 30 hinauf in den 5. Stock zum Restaurant Bernstein. Wir sind kurz vor unserem Tisch, als sich urplötzlich der weitere Ablauf des restlichenTages und auch des weiteren Urlaubs schlagartig (positiv) ändert.

Ich biege gerade zu unserem Tisch links ein und bereit mich darauf vor allen Tischnachbarn einen schönen guten Abend zu wünschen. Aber soweit komme ich gar nicht mehr. Eine Frau steht plötzlich auf, geht auf mich zu und. Tatsächlich, es sind Anita und Dieter aus Gauting in Bayern. Wir kennen uns bisher nur von Bildern, Telefonaten und dem Internet, wo wir uns (wir betreiben beide eine eigene Website) gegenseitig immer wieder Hilfestellung bei der Erstellung und Weitentwicklung unserer Homepages geben.

Elke und ich sind völlig perplex und wir begrüßen zunächst Anita sehr herzlich und natürlich auch Dieter, Anitas Ehemann. Was für eine Überraschung, wir sind völlig von den Socken. Wir kennen uns nun schon seit 2005, haben uns aber noch nie persönlich kennen gelernt. Ein Besuch unsererseits 2008 in Bayern kam dann kurzfristig nicht zustande. Wir sind total überrascht, weil wir mit so etwas überhaupt nicht gerechnet haben und ich kann es gar nicht so schnell fassen, dass die Beiden plötz- lich hier bei uns in Binz sind.

Sie haben sogar unsere Sitzplätze für das Abendessen umorganisiert, so dass wir zusammen sitzen können. Beide hatten diese Überraschung schon seit einiger Zeit geplant und uns nichts davon verraten. Fast wäre alles noch an den kräftigen Schneefällen der letzten Tage gescheitert. So aber vergessen wir fast das Abendessen weil wir natürlich uns viel zu erzählen haben. Dazwischen schieben wir immer wieder einen kurzen Gang zum Büffet ein damit auch das Abendessen nicht zu kurz kommt.

gemeinsamer Abend in der Störtebeckerbar

wir feiern unser erstes Treffen in der Störtebecker Bar

wir feiern unser erstes Treffen in der Störtebecker Bar

>> schliessen <<

Obwohl wir schon oft und regelmäßig telefoniert und auch E-Mails ausge- tauscht haben, unterhalten wir uns ununterbrochen. Nach dem Abendessen zeigen wir Anita und Dieter zunächst einige Räumlichkeiten des Hotels bevor wir uns in der Störtebecker Bar niederlassen. Hier lösen wir unsere Getränke- gutscheine ein, die jeder Gast des Hauses bei Buchung eines Arrangements erhält. Dann sitzen wir noch eine ganze Weile zusammen und unterhalten uns, bevor Anita und Dieter sich auf ihr Zimmer zurückziehen. Sie sind schließlich heute Morgen schon um 4 Uhr aufgestanden. Morgen wollen wir uns zu einer gemeinsamen Inselrundfahrt treffen. Kurze Zeit später gehen wir auch auf unser Zimmer und sind noch immer völlig überrascht (im positiven Sinn) von Anita und Dieters Auftauchen hier in Binz.

Wir sichten die Bilder des heutigen Tages und schreiben anschließend den Tagesbericht. Dann ent- spannen wir noch eine Weile, sehen ein bisschen fern und freuen uns schon auf den morgigen ge- meinsamen Tag auf Rügen. Wir freuen uns riesig dass Anita und Dieter so überraschend in Binz aufgetaucht sind.

Balken
Wetter : stark bewölkt, vereinzelt Schneeschauer, kräftiger Wind, tagsüber ca. -3 Grad
Unterkunft : Hotel Rugard ***** HP
  • vorheriger Tag
  • nächster Tag