Abfahrt mit der Fähre Ms Color Fantasy von Oslo nach Kiel
03.07.2006
Balken

wir bereiten unsere Abreise aus Oslo vor

Letzte Nacht haben wir beide gut geschlafen. Aber irgendwie hat man das leichte Schaukeln vermisst. Wir haben uns ganz gemütlich fertig gemacht und sind dann zum Frühstück gegangen. Das Frühstücksbüffet war schon etwas umfangreicher als bisher. Aber wir sind ja auch wieder an Land und da ist die Beschaffung wesentlich einfacher als auf See.

Nach dem Frühstück packten wir dann langsam unsere Sachen. Unsere Überfahrt nach Kiel könnte, dank des strahlenden Sonnenscheins, ein richtiges Vergnügen werden. Gegen 11 Uhr 20 fuhren wir hinunter zur Rezeption und checkten aus. Auch die automatische Minibar, jede Entnahme wird elektronisch registriert und auf die Rechnung gesetzt, hat uns offensichtlich keine Probleme gemacht. Wir hatten nämlich diverse Sachen entnommen und dafür unsere Flaschen kalt gestellt. Später haben wir dann alles wieder an seinen Platz geräumt und das hat scheinbar funktioniert. So eine Minibar hatten wir bisher auch noch nicht erlebt.

Wir liefen dann vom Hotel aus durch einen Straßentunnel hinüber bis zur Apotheke vor dem Bahnhof. Dort sollte der Shuttle-Bus der Color Line zum Hafen abfahren. Dort angekommen wurde es plötzlich hinter uns recht hektisch. Handschellen klickten und ein Mann wurde festgenommen. Der Polizist selber war nur durch seine um den Hals hängende Marke erkennbar. Ansonsten hätten man ihn eher für einen von den Bösen halten können. So sind die Zivis.

Pünktlich um 12 Uhr kam der Bus und für 30 Kronen pro Person fuhren wir in nur 15 Minuten zum Terminal der Color Line. Wir konnten bei der Anfahrt schon mal einen ersten Blick auf die riesige M/S COLOR FANTASY werfen. Im Terminal angekommen musste man eine Nummer ziehen und bei Aufruf an den entsprechenden Schalter gehen.

Hier bekommt man seine Bordkarte und einige Unterlagen und kann anschließend in die große Wartehalle nach oben fahren. Immer mehr Menschen fanden sich ein und langsam wurde es auch ganz schön voll. Um 13 Uhr 15 sollte das Boarding beginnen. 2667 Personen fasst das Schiff und hat 927 Kabinen (manche mit bis zu 4 Betten). Trotzdem kamen wir relativ schnell an Bord.

wir gehen an Bord der Fähre nach Kiel

Vorbei an der Rezeption auf Deck 7 liefen wir zum Deck 8 hoch und fanden unsere Kabine schnell. Und was für eine Kabine. Viel Holz wurde hier verarbeitet. Ein kreisrundes Bullauge mit mindestens 100 cm Durchmesser spendet viel Licht und gestattet einen schönen Ausblick. 2 geräumige Betten, eines davon dient tagsüber als Couch. Gute Ablagemöglichkeiten und ein sehr schönes Bad. Eine Duschkabine mit Schiebetür. Eine sehr moderne Mischarmatur und ein geschmackvoll und großzügig gestalteter Bereich rund um das Waschbecken. Eindeutig besser als auf der M/S Kronprins Harald.

Bummel über das riesige Schiff

Wir stellten unser Gepäck ab und sind anschließend sofort zur Observation Lounge auf Deck 15 gegangen. Von hier hat man einen schönen Rundblick nach vorne, übrigens die einzige Stelle, von wo aus man über den Bug des Schiffes sehen kann, leider! Wir bestellten uns 2 Getränke und warteten auf die Abfahrt der Fähre. Um 14 Uhr 02 setzte sich das Schiff in Bewegung. Nach einigen Minuten verließen wir diesen Aussichtspunkt und gingen auf das Sonnendeck (Deck 13). Von hier aus konnte man unter freiem Himmel alles gut beobachten. Die Ausfahrt aus dem Oslofjord ist schön anzusehen. Erst verschwindet Oslo langsam, dann sieht man die vielen Inseln im Fjord mit den Häusern und Badestränden. Diese waren bei diesem Wetter gut besucht. Es gibt viel zu sehen bei der Abfahrt und so wanderten wir überall herum. Aber es sind unheimlich viele Menschen auf diesem Schiff. Natürlich zu diesem Zeitpunkt scheinbar fast alle auf dem Sonnendeck. Dann haben wir uns die Attraktionen dieses Schiffes angesehen. Eine Einkaufsstrasse von über 100 m Länge und einer Höhe über 3 Decks. Hier befinden sich diverse Geschäfte , ein Café, eines der vielen Restaurants, ein Pub und diverse Geschäfte zum Einkaufen. Man kann das schwer beschreiben, aber die Bilder der Fotogalerie zeigen ein wenig davon. Auf jeden Fall hat man nicht mehr das Gefühl auf einem Schiff zu sein. Am Ende der Einkaufsstrasse liegt dann das Cosmopolitan Gourmet Restaurant mit einem riesengroßen Fenster am Heck des Schiffes, 8 mal 8 Meter groß. Dazu 2 geschwungene Treppen (wie eine Showtreppe) die zum Restaurant hinunter führen. Aber die Preise sind dementsprechend. Es gibt noch weitere Restaurants an Bord. Insgesamt 7 Stellen, an denen man mehr oder minder gut speisen kann.

Abendessen

Nach unserem Rundgang sind wir dann später im Mama Bella Pizza Ristorante eingekehrt, wo wir sehr gut gegessen haben. Allerdings kosten hier Penne Bolognese, 1 Pizza, 1 Glas Rotwein und 1 großes Bier schon 33 Euro. Man kann sich vorstellen was das Gourmetrestaurant kostet.

Später haben wir uns in unsere nette Kabine zurückgezogen. Hier kann man sich im Fernseher sogar auf einer Landkarte ansehen, wo sich das Schiff gerade befindet (wie im Flieger). Desweiteren gibt eine Kamera, die über den Bug des Schiffes hinweg Aufnahmen liefert. Und es gibt natürlich einige deutsche Fernsehprogramme. Wer will kann sich auch 2 große Show hier auf dem Schiff ansehen, kann ins Casino gehen, ins Sportcenter oder ins Aqualand mit Wasserrutschen und Swimmingpool. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten hier was zu unternehmen. Es ist schon ein einmaliges Schiff, aber mir persönlich sind zu viele Menschen an Bord. Sobald man aber seine Kabinentür geschlossen hat, merkt man davon nichts mehr.

Da wir immer weiter nach Süden fahren, wird jetzt draußen auch immer mehr die Dämmerung einsetzen. Mal sehen, wie dunkles es hier zur Zeit wird. Auf der Hurtigrute war es ja immer relativ hell. Die See ist absolut ruhig und da wir den Skagerag bereits passiert haben und jetzt wieder im „Windschatten“ von Dänemark fahren, werden wir uns wohl selber in den Schlaf schaukeln müssen.

Langsam geht die Reise ihrem Ende entgegen, aber noch sind wir unterwegs. Fazit also erst morgen.

Balken
Wetter : strahlender Sonnenschein, eine wenige Wolken, 25 Grad
Unterkunft : MS Color Fantasy

  • vorheriger Tag
  • nach oben
  • nächster Tag