Fahrt in die Anden nach Arequipa
16.09.2002
Balken

Fahrt entlang der sehr bizarren Küstenlandschaft

Heute Morgen flogen die letzten Teilnehmer unserer Gruppe über die Nazca-Linien. Dann begann unsere Busfahrt entlang der Küste. Obwohl es sich weiterhin um eine wüstenartige Landschaft handelt, hat sie trotzdem ihre Reize. Teilweise recht bizarre Felsformationen welches ab mit Stellen, die so vielfarbig sind wie ein Malkasten. Bizarre und spektakuläre Blicke entlang der Küste machen diese Busfahrt reizvoll.

Zwischenstop in einem verschlafenen "Nest"

Auf der Fahrt durch diese bizarren Landschaften Perus machten wir in einem Ort am Meer Halt und kauften etwas Obst und Kekse ein. In einem verschlafenen Hotel bestellten wir Sandwiches und ich spielte mit Franz und einigen Herren der Gruppe Tischtennis. Es ist wirklich ein verschlafenes, trostloses Nest, wo die Leute ausschließlich vom Fischfang leben. Wir passierten dann noch einige Stellen, wo Flüsse aus den Bergen Richtung Meer flossen. Sofort war alles grün und es wurde angebaut was nur möglich. Die Häuser wurden dabei von ihrer Lage her so gebaut das nur wenig nutzbarer Boden verschenkt wurde, alles musste genutzt werden. Teilweise wachsen hier auch Dattelpalmen, die die Spanier eingeführt haben.

wir verlassen die Küste und fahren in die Anden

Nachdem wir die Küstenstraße hinter uns gelassen hatten und ins Landesinnere abgebogen sind , überquerten wir einen Pass. Auf der kargen Passhöhe steht eine kleine Kapelle, in der die einheimischen Fahrer für gute Fahrt ein Gebet verrichten und eine Kerze entzünden. Hier oben war die Gegend fast nach karger als unten an der Küste. Die Fahrt ging weiter, immer höher hinauf. Es boten sich interessante Ausblicke in eine abwechslungsreiche (aber noch karge) Landschaft. Kurz vor Arequipa sahen wir dann zum ersten Mal die hohen Gipfel der Anden mit ihren schneebedeckten Spitzen. Ein majestätischer Anblick. Wir fuhren ins Hotel und sind dann noch ein bisschen durch die Stadt gebummelt um uns an die Höhe anzupassen. Aber hier oben bei 2535 m geht es noch.

Balken
Wetter : 6 - 23 Grad, sonnig
Unterkunft : Hotel Libertador